Kennenlern-Workshop für die BIPoC Community als Angebot das „Veto-Prinzip“, mit dem wir bei ACT arbeiten, in einem warmen, sicheren Raum kennenzulernen. Denn zum Thema „demokratische und gleichwürdige Führung“ gehört auch die eigene Positionierung in unterschiedlichen Kontexten.

Frage wie:

  • Was bedeutet Verletzlichkeit (im Sinne von sich offen zeigen) als Schwarze Person oder Person of Color?
  • Wie sieht Selbstfürsorge aus in der Kommunikation, wenn Race eine Rolle spielt (Grenzen, Bedürfnisse, Selbstbestimmte Beteiligung)?
  • Was gehört dazu, als Schwarze Person oder PoC eine „Schildkröte“ (Führungstyp im Veto-Prinzip) zu sein in den eigenen Communities und in White Spaces und was bringe ich an Potenzialen schon mit?

Der Workshop wird geleitet von Tara Hawk und findet von 10-15:30h statt.

Das Projekt ist eines von rund 650 geförderten Vorhaben im Rahmen des Sonderprogramms NEUSTART KULTUR/Profil: Soziokultur des  Fonds Soziokultur.

Mehr Infos dazu findet ihr hier.

Veranstalter

ACT e.V. Führe Regie über dein Leben!

Anmeldung

Bitte meldet euch verbindlich an unter workshop@act-berlin.de. Die Teilnahme am Workshop ist kostenfrei, da es sich um ein Kennenlern-Angebot handelt. Dies möchten wir auch dafür nutzen, Feedback für die weitere Arbeit zu bekommen.

Der Workshop richtet sich ausschließlich an BIPoC*.

* diese Abkürzung steht für Black/Indigenous/People of Color, auf Deutsch also Schwarze Menschen, Indigene Menschen und Menschen of Color und ist ein Begriff für Positionen von Menschen, die unter anderem Rassismuserfahrungen machen.