Hier geht es zu unseren offenen Angeboten für Jugendliche.

Wir haben durch Corona hohe Verluste erlitten und mussten daher unsere langjährigen ACTIVE PLAYER Gruppen schließen. Aktuell bilden wir ehemalige Spieler*innen als Trainer*innen aus. Hier können Sie einen Beitrag zu einem Stipendium leisten und damit hoffentlich die nächste Generation ACTIVE PLAYER ermöglichen.

ACTIVE PLAYER Heimathafen

Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Str. 141, 12043 Berlin

Probenzeit: Mo 17:00 - 20:00 Uhr auf der Studiobühne Heimathafen Neukölln

In Kooperation mit dem Theater Heimathafen Neukölln verantwortet ACT die offene Jugendtheatergruppe. Geleitet wird diese von Mohammad Eliraqui und Hussein Eliraqui.

Die Arbeit an einer Theaterproduktion dauert immer ein Jahr und endet mit einer Intensivprobenwoche und öffentlichen Aufführungen. Die Proben finden wöchentlich statt und sind für Jugendliche im Alter zwischen 13 und 25 Jahren offen.

 

Meine Stimme in der Welt

ACT_Lab, Berlin

Februar 2022 - Juli 2024

Das Projekt ermöglicht es, dass Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen und sozialen Hintergründen bewertungsfrei zusammenkommen.

Es bietet in einem angstfreien Setting die Möglichkeit, Kooperation statt Konkurrenz zu erfahren und gleichzeitig eigene Stärken zu erkennen und auszubilden. So kann unabhängig von sozialer Herkunft das Handwerkszeug für herausfordernde Situationen sowie verantwortliches und kooperatives Handeln vermittelt und erlernt werden.

Seit 2017 baut ACT einen offenen Projektraum (ACT_Lab) auf. Zurückgreifend und aufbauend auf die bestehende Vernetzung und gesammelte Erfahrungen in der offenen Arbeit mit Jugendlichen, initiiert ACT eine weitere modifizierte Entwicklungsstufe und Neuentwicklung zu einer partizipativen Zusammenarbeit mit den Jugendlichen.

Das ACT_Lab wird mit diesem Projekt:

  • ein von Jugendlichen und jungen Erwachsenen selbstverwalteter Ort
  • ein Ort für eigenverantwortliche Aktionen und Projekte
  • als Anlaufstelle im Kiez
  • ein Ort der individuelle Optionen und Wege in eine berufliche Zukunft aufzeigt
  • ein Ort der Begegnung unterschiedlichster Menschen

Hierzu wird auf aktuelle und für die Jugendlichen drängende Probleme und Themen eingegangen. Das ACT_Lab wird dabei von ACTeur*innen (ehemalige Teilnehmer*innen, die Führungsverantwortung übernehmen und Gruppen anleiten) geleitet und von erfahrenen ACT Mentor*innen begleitet und beraten.

Neustart ACT – Türwächter:innen der Freiheit

Berlin

Projektlaufzeit Februar - Dezember 2022

Das Projekt ist eines von rund 650 geförderten Vorhaben im Rahmen des Sonderprogramms NEUSTART KULTUR/Profil: Soziokultur des  Fonds Soziokultur.

Dadurch werden damit erstmals nicht Projekte, sondern Prozesse der Revision und Innovation von Einrichtungen und Vereinen der soziokulturellen Arbeit gefördert. Über elf Monate können gemeinnützige Träger, wie ACT e.V. die bessere Verankerung ihrer Arbeit, ihre Profile und zeitgemäße, widerstandsfähige Strukturen weiterentwickeln.

Im Rahmen dieses Projektes kann ACT das Profil der eigenen Öffentlichkeitsarbeit schärfen, die Bekanntheit des Veto-Prinzips steigern, die Zielgruppe erweitern und sich mit anderen Akteur*innen vernetzen.

 

ACTIVE PLAYER – 20 Gründe

Berlin

Projektlaufzeit August 2020 - Dezember 2022

ACTIVE PLAYER – 20 Gründe ist ein 2,5-jähriges Projekt, in dem sich Jugendliche mit und ohne psychische Erkrankung, im Alter zwischen 15 und 21 Jahren mit den Prinzipien von Menschenwürde und Demokratie auseinandersetzen.

Im Rahmen des Projekts werden an drei unterschiedlichen Standorten in Berlin (2 in Kreuzberg, 1 in Lichtenberg) Arbeitsgruppen gebildet, in denen Jugendliche ein künstlerisches Produkt entwickeln, wie beispielsweise Performances, Theater, Film, Stadtrundgänge, Installationen oder Ausstellungen, das ihre Erkenntnisse und Erfahrungen artikuliert. Am Ende des Projektjahres werden die Ergebnisse bei einem Festival präsentiert.

Thematisch bildet das Grundgesetz, insbesondere dessen ersten 20 Artikel – also die Grundrechte – den roten Faden der Projektarbeit. Es geht darum, Zugänge zur politischen Bildung zu schaffen und über eine künstlerische Projektarbeit das Selbstwertgefühl und die Ausdrucksmöglichkeiten der Jugendlichen zu stärken. Ziel ist das Empowerment von Jugendlichen mit und ohne psychischen Erkrankungen. Weitere Ziele sind der Abbau von Barrieren und der Aufbau von gegenseitigem Respekt. Darüber hinaus strebt das Projekt eine Sensibilisierung für das Thema der psychischen Gesundheit im Alltagsleben an.

Schulprojekt

ACT an Schulen

Überall, wo Menschen mit dem Veto-Prinzip arbeiten

individuell

ACT bildet bundesweit Lehrkräfte, Trainer*innen und Führungskräfte aus, die dann in ihren jeweiligen Umfeldern selbstbestimmt und autonom mit dem Veto-Prinzip arbeiten. Mit dieser Strategie erreichen wir weitaus mehr Menschen, als wenn die Projekte direkt über uns als Träger laufen.

Wir verstehen uns als „Mutterschiff“, bei dem sich alle, die nach dem Veto-Prinzip arbeiten immer wieder Kraft, Know-How, Impulse und Erfahrungswissen holen können und miteinander in Austausch kommen.

Falls Sie also gerne ACT an ihrer Schule oder in ihrem Unternehmen haben wollen, werden Sie selbst diese*r Impulsgeber*in! Infos zu unseren Workshops, zur Weiterbildung und Zertifizierung finden Sie hier.

 

 

Alle Projekte sind für die Teilnehmenden kostenfrei. ACT finanziert sich zu 81,54 Prozent aus Fördermitteln und Spenden. Als Fördermitglied leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur unabhängigen Arbeit von ACT e.V.